*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
News / Daten / Infos News / Daten / Infos
Schwellentellen Schwellentellen
Aufgaben Aufgaben
Finanzierung Finanzierung
Perimeterplan Perimeterplan
Organe Organe
Korp.-Versammlung Korp.-Versammlung
Rechnungsprüfung Rechnungsprüfung
Schwellenkommission Schwellenkommission
Schwellenmeister Schwellenmeister
Aktuelle Bauprojekte Aktuelle Bauprojekte
Erledigte Bauprojekte Erledigte Bauprojekte
Downloads Downloads
Der Lombach Der Lombach
Karte Karte
Verbauungen Verbauungen
Hochwasserführungen Hochwasserführungen
Kontakte Kontakte
Bildergalerie Bildergalerie
Links und Tipps Links und Tipps
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Hinweis

Wir suchen

Wir sind auf der Suche nach alten Ansichten oder Fotos des Lombachs. Haben Sie irgendwelche bei Ihnen, nehmen Sie doch mit uns Kontakt auf.

Der Lombach


Allgemeines

Der Lombach entspringt auf der Westseite des Augstmatthorn und fällt zuerst in nordwestlicher Richtung hinunter nach "Roteschwand".

Ab hier, unterhalb der Wasserscheide zur Emme, verläuft er in südwestlicher Richtung unterhalb des Dorf Habkern vorbei, durch das Habkerntal abwärts, dem Fuss des "Chienberg" entlang bis zur Einmündung in den Thunersee.


Einzugsgebiet

Das ganze Einzugsgebiet ist relativ klein und beträgt 48.3 km2. Im Einzugsgebiet befinden sich keine Gletscher; daher führt der Bach bei Trockenheit im Sommer nur sehr wenig Wasser.

Vom Einzugsgebiet entfallen auf die einzelnen Gemeinden:

- Beatenberg 9.0 km2
- Habkern 31.1 km2
- Unterseen    8.2 km2
Total 48.3 km2


Länge des Flusslaufes und Gefälle

Die Gesamtlänge des Flusslaufes von der Quelle bis zur Einmündung in den Thunersee beträgt 11.58 Kilometer.

Die Quelle liegt auf 1'560 müM, der Spiegel des Thunersee durchschnittlich auf 557 müM, was eine gesamte Höhendifferenz von 1'003 Meter ergibt.

Das mittlere Gefälle des Flusslaufes beträgt rund 9 %. Das Längenprofil weist jedoch keine Gerade auf, sondern zeigt eine, von der Mündung nach der Quelle hin fast ständig wachsende Steilheit. Das kleinste Gefälle mit 1.75 % findet man von der Einmündung in den Thunersee aufwärts. Das Maximalgefälle von 20 % befindet sin in der obersten Sektion, welche im Perimetergebiet der Schwellenkorporation Habkern liegt.
 

Zuflüsse

Mit der Inkraftsetzung des neuen Bernisches Wasserbaugesetztes (WBG) per 1. Januar 1990 wurden unteranderem alle stehenden und fliessenden Oberflächengewässer diesem Gesetz unterstellt.

Dies zwang die beiden Einwohnergemeinden Habkern und Unterseen, die auf ihrem Gemeindegebiet vorhandenen Fliessgewässer aufzunehmen und registrieren zu lassen.

Aus diesem Grunde ist heute bekannt, dass auf dem Gemeindegebiet von Habkern 349 benannte Fliessgewässer vorhanden sind. In Unterseen sind es deren 76.

Von diesen gesamthaften 425 Fliessgewässern, nimmt der Lombach auf seinem Weg vom Ursprung bis in den Thunersee das Wasser von 289 Zuflüssen auf.

Gemeinde Zuflüsse zum Lombach
Total rechtsseitig linksseitig
- Habkern 234 212 22
- Unterseen 55 27 28

Quelle: Baugeschichte des Lombach, verfasst und zusammengestellt von U. Bettschen, alt Amtsschwellenmeister, Matten

designvermerk_jfc
© Graphik & Design WORLDSOFT - CMS-Website  • Internet: www.jfc-online.ch
Webm@ster:
Franz Christ  • Email: info@jfc-online.ch
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail